Kurs Leinenführigkeit und Orientierung

Heute war im dritten und vorletzten Teil des Seminars „Leinenführigkeit und Orientierung“ Ruhe und Fokussierung angesagt. Ruhige, langsame Streicheleinheiten in Verbindung mit einem Ruhe – Signal – Wort. Runter fahren und sich erden. Das galt sowohl für den Hund als auch für Frauchen und Herrchen.

Wenn das erste Etappenziel erreicht war, kam die etwas schwierigere Aufgabe dazu, dem Hund zu sagen, dass er Ablenkungen Ablenkungen sein lassen soll und sich viel lieber auf sich selber und auf den Menschen einlassen soll. Alle Hunde konnten zum Ende der Übung schon deutlich das Futter ignorieren und auch den Blick vom sich bewegenden Hundekumpel abwenden.

Ein großes Kompliment an alle Teilnehmer. Ihr ward so super. Auch als es dann zum Schluss ums „Erfühlen“ des eigenen Hundes ging. Wow…. Ein großartiges Gefühl mit euch zusammen arbeiten zu dürfen.